Hauptbereich

Daran lassen wir uns messen!

Um unsere Arbeit und die Qualität unserer Leistungen weiter zu entwickeln, arbeiten wir mit eigens entwickelten Arbeitsinstrumenten. Damit gestalten und setzen wir kontinuierliche Verbesserungsprozesse in unseren Hausgemeinschaften, ambulanten Diensten und Tagewerken um.

Unsere Arbeitsinstrumente sind:

  • QenPA (Qualitätsentwicklung der stationären, ambulanten und familien- unterstützenden Dienstleistungen nach dem Prinzip der Persönlichen Assistenz)
  • QuenT (Qualitätsentwicklung im Bildungs- und Beschäftigungsbereich / Tagesförderstätten)

Diese Qualitätsinstrumente können Sie hier bestellen. Sie sind vom Hamburger Kostenträger als Qualitätsentwicklungsinstrumente anerkannt.

 

KlientInnen und AssistentInnen entwickeln in gemeinsamen moderierten Qualitäts- kreisen regelmäßig Verbesserungsprojekte. Und weil uns auch die Anregungen unserer PartnerInnen wichtig sind, sind Angehörige und NachbarInnen in den Qualitätskreisen herzlich willkommen!

QuenPA – Qualitätsentwicklung Wohnen

Unsere Leistungen zielen auf eine individuelle Unterstützung von Personen oder Familien mit dem Ziel, die Kompetenzen zur selbstbestimmten und selbstständigen Lebensführung zur erhalten und zu erweitern. Deswegen erfolgt die Planung, Gestaltung und Überprüfung der Dienstleistungen gemeinsam mit den Klientinnen.

 

Die Qualitätsstandards beschreiben und konkretisieren die Ziele in der Planung und Erbringung von Dienstleistungen. Dabei bilden sie ab, wie wir als Anbieter unsere Leistungen gestalten, aber auch in welche Richtung wir sie weiterentwickeln wollen.
Die Qualitätsstandards gelten für alle unsere stationären, ambulanten und familienunterstützenden Leistungen.

 

Die Qualitätsstandards sind untergliedert in die Leistungsbereiche:

  • 1 Zugang zu unseren Leistungen
  • 2 Leistungsplanung und Leistungsorganisation
  • 3 Transparenz und Datenschutz
  • 4 Beteiligungsstrukturen
  • 5 Unterstützung zur gesellschaftlichen Teilhabe
  • 6 Wohnraum
  • 7 Unterstützung zu selbstbestimmtem und eigenverantwortlichem Leben

QuenT – Qualitätsentwicklung Beschäftigung

In den Tagesförderstätten/Tagewerken geht es im Wesentlichen darum, dass die Beschäftigten einer sinnvollen Tätigkeiten nachgehen, mit anderen zusammenarbeiten und sich verwirklichen zu können.

 

Deshalb ist es uns wichtig, mit Konzepten zu arbeiten, die die Bildungs- und Beschäftigungsangebote an den realen Gegebenheiten des Arbeitslebens ausrichten. Die Tätigkeiten sollen Arbeitsergebnisse aufweisen und die Arbeitsprozesse sollen nachvollziehbar sein.

 

Zur Umsetzung unserer Konzepte ist es von Bedeutung, die Qualität unserer Leistungen anhand von Standards zu sichern und weiterzuentwickeln. Die Arbeitshilfe QuenT dient sowohl der Überprüfung der Leistungsqualität als auch der grundsätzlichen Weiterentwicklung der Angebote und Leistungen.

 

Es geht um Themen wie zum Beispiel Beschäftigungsbeginn und Klärung der Ausgangssituation, Erstellung eines individuellen Bildungs- und Beschäftigungsplans, Bedarfsgerechte Angebotsgestaltung, Kooperationen im regionalen Umfeld, individuelle Vorbereitung der Arbeitsaufnahme, soziale Integration in den Betrieb, Selbstvertretungsgremium, Übergänge in weiterführende Teilhabeformen.

Darüber hinaus arbeiten wir in der Qualitätsentwicklung mit bereits etablierten Arbeitsinstrumenten:

  • LEWO (Lebensqualität in Wohnstätten für Erwachsene Menschen mit einer geistigen Behinderung)
  • AQUA-UWO (Arbeitshilfe zur Qualitätsentwicklung im Unterstützen Wohnen)
  • Q60+ (Konzepte, fachliche Standards und Qualitätsentwicklung der Hilfen für ältere Menschen mit Behinderung)
  • Schutzkonzept für Kinder und Jugendliche in der alsterdorf assistenz west
  • Leitfaden zum Umgang mit Zwangsmaßnahmen
  • Leitfaden Deeskalation-  Zum Umgang mit gewalttätigen Konflikten in der Assistenz
  • Leitfaden zum Umgang mit sexualisierter Gewalt

Neben den laufenden Qualitätsentwicklungsprozessen nutzen wir die im Rahmen des Wohn- und Betreuungsqualitätsgesetzes vorgeschriebenen

  • Befragungen der MitarbeiterInnen und 
  • Befragungen der KundInnen  

sowie die Auswertungen des Beschwerdemanagements zur systematischen Überprüfung und Verbesserung unserer Dienstleistungen.

 

Ihre Anregungen, Ihre Verbesserungsvorschläge und auch Ihre Hinweise auf Schwachstellen helfen uns, noch ein Stückchen besser zu werden. Deshalb ist das Beschwerdemanagement für uns ein wichtiges Instrument zur Verbesserung unserer Arbeit.

Potraitfoto John Senf

John Senf
Max-Brauer-Allee 50, 22765 Hamburg
Zur Kartenansicht

 

Telefon 040 / 35 74 81 58
j.senf@alsterdorf-assistenz-west.de